Baukosten

Von zentraler Bedeutung ist die möglichst realistische Berechnung von Bau- und Baunebenkosten.  Qualitätvolle Architektur kann schließlich nur nur im Zusammenspiel von Entwurf und ausreichend bemessenen Budgets entstehen.

Kostenschätzungen und Berechnungen sind der Versuch Bau-und Baunebenkosten im Vorfeld so zu ermitteln wie nach Fertigstellung der Baumaßnahme tatsächlich angefallen sind. Es wird von uns erwartet  die in der Zukunft anfallenden Lohn- und Materialkosten zur Herstellung eines Bauwerks genau vorherzusagen. Diese Vorhersagen  werden durch die Gesetze des Marktes, die sich unserem Einfluß entziehen, erschwert.

Trotz dieser nachvollziehbar schweren Aufgabe müssen diese Kosten in definierten Grenzen (DIN 276 Kosten im Hochbau) vorhergesagt werden.

Wir bedienen uns bei unseren Ausarbeitungen einer Software, mit der wir von der Kostenschätzung und Berechnung über die Ausschreibung und Vergabe bis zur Abrechnung und Kostenfortschreibung  in einer Datenbank arbeiten. Mit jedem neuen Auftrag oder jeder Rechnungsfreigabe kann eine neue Kostenprognose erzeugt werden. Die Auftraggeber sind somit während der gesamten Projektphase über die Entwicklung der Bau-und Baunebenkosten im Bilde.  Diese Transparenz erlaubt frühzeitige Reaktionen auf sich möglicherweise ändernde Rahmenbedingungen.